A century of consequent management

The history of the family partnership HERMANN STAIB begins already at the end of the 19th century with the foundation of a handicraft workshop producing tools, and processing wires to make chains and mesh material. On the basis of that forerunner Hermann Staib founded a factory in the Gold City Pforzheim in 1922 that has been managed under his name through four Staib generations. From that early date on the company has developed step by step into a modern industrial enterprise specializing in the production of milanese mesh jewellery and watch bracelets. This development has led to a close cooperation with the international jewellery and watch making industry. The parent house in Pforzheim has been supported by own manufacuring branches in Eastern Europe and Far East. The successful combination of aesthetics with modern production procedures has contributed to the company’s reputation.

History.pdf

deutsch

Wertbeständiges Netz-Werk seit Jahrzehnten

 

Die Geschichte des Familienunternehmens Hermann Staib, das heute in vierter Generation geleitet wird, beginnt bereits Ende des 19. Jahrhunderts mit einer Werkstatt für Werkzeugbau und Drahtverarbeitung. Auf deren Basis gründete der Impuls- und Namensgeber Hermann Staib im Jahr 1922 den bis heute auf seinen Namen lautenden Produktionsbetrieb in der Goldstadt Pforzheim. In diesem frühen Stadium wurde hier bereits die Herstellung von Draht-geflechten realisiert und damit der Grundstein für die enge Verflechtung mit der Schmuck- und Uhrenindustrie gelegt. Dass sich das Unternehmen Hermann Staib längst als wichtiger Partner der internationalen Uhrenindustrie etabliert hat, gründet auf der erfolgreichen Verkettung moderner Produktions-strukturen und handwerklichem Können. Bis heute ist der Hauptsitz in Pforzheim neben zusätzlichen Fertigungsstellen in Asien und Osteuropa der Dreh- und Angelpunkt der Herstellung. So wird auch die Formensprache der erkennbaren Designs komplett und konsequent am Standort Pforzheim entwickelt.